1960

Ende 1959 wurden schon 50 % der Landfläche genossenschaftlich bewirtschaftet.

Es gab auch schon voll genossenschaftliche Dörfer. Die Werber und Funktionäre erreichten mit freiwilligem Muss, dass nun alles genossenschaftlich wurde.

Es existierte Typ I "Völkerfreundschaft" und Typ III "Deutsch-Sowjetische Freundschaft".

Die Einzelstücke der Felder wurden zusammengelegt und Flächen von 10 und 20 ha und mehr erreicht, um höhere Erträge zu gewinnen und die Bewirtschaftung mit Großmaschinen zu erreichen.

Außerhalb des Dorfes wurden Stallanlagen gebaut.

Wilhelm Pieck stirbt am 7.7. Der Staatsrat wurde am 12.9. in Berlin unter Vorsitz von Walther Ulbricht gebildet.

1959

Der Siebenjahrplan 1959 - 1965 wird zum Gesetz erhoben, zugleich Lohnerhöhungen und andere Maßnahmen.

Die sozialistische Landwirtschaft macht Fortschritte, sie bekommt Großmaschinen, die bäuerliche Landwirtschaft gerät ins Hintertreffen.

Das Kirchendach wird unter Pfarrer Jäger mit Schiefer neu eingedeckt. Sammlungen in der Gemeinde und Zuschüsse staatlicher und kirchlicher Stellen.

Weitere Beiträge...

  1. 1958
  2. 1956
  3. 1955
  4. 1954