1949

Anlässlich einer Gemeindeversammlung am 2. Januar wurden 3 Elxlebener Bauern für vorfristige Ablieferung mit einem Diplom ausgezeichnet.

Durch einen orkanartigen Sturm am 1. März stürzte die noch nicht fertig gebaute Scheune des Neubauern Emanuel Kretzschmar ein.

Eine Konsumverkaufsstelle wurde im Haus Nr. 73 am 3. Mai eingerichtet.

Die Wipfrabrücke erhält einen neuen Belag.

Am 7.10. wird die Deutsche Demokratische Republik ausgerufen. Eine neue Verfassung wird ausgearbeitet. Die Republik produzierte jetzt selbst Maschinen und Geräte für die Landwirtschaft etc. Auch erhöhen sich die Konsumgüter.

Die Staatliche Versicherung wird auf alle Bürger ausgedehnt, sodass Frauen mit 60 Jahren und Männer mit 65 Jahren Rente beziehen können.

Das Wetter war zufriedenstellend.

1948

Am 7. März wurde mit dem Abbruch und Aufbau des aufgeteilten Rittergutes begonnen.

Die Altbauern mussten die Traktoren und Geschirre für Spanndienste zur Verfügung stellen.

Neugründung des Männergesangsvereins.

August: 3 Elxlebener Einwohner, die bei der Razzia am 10. August 1945 verhaftet worden waren, kehrten wieder heim. Es waren Rudolf Weise, Nr. 50, Erich Lerch, Nr. 6, und Gerhard Wedemann, Nr. 74.

Am 16.12., morgens 1.00 Uhr, brannte die Obermühle vollständig aus. Das Mauerwerk blieb erhalten, 600 bis 800 Ztr. Getreide gingen verloren. Der Schaden wurde auf 55.000 Mark geschätzt. Vermutlich war es Brandstiftung.

Die Währungsreform: Das alte Geld wird 10 zu 1 ungetauscht, größere Beträge erst nach Jahren zu beanspruchen. Es gab mehr Dünger und die Landwirtschaft erholte sich aus der Nachkriegskrise.

Weitere Beiträge...

  1. 1947
  2. 1946
  3. 1945
  4. 1944