1953

Es gibt Unzufriedenheit unter den Arbeitern und Bauern, da gewisse Versprechungen von der Regierung nicht erfüllt wurden.

Es kommt zum offenen Putsch am 17. 6. in Berlin und anderen großen Städten, weniger auf dem Lande.

Karl Fleck, Faktotum auf der MTS, brachte mit einem sowjetischen Offizier am Elektromast an: Bekanntmachung! Alle Bürger werden aufgefordert, Ruhe zu bewahren, wer Widerstand leistet, wird erschossen. Nowikow, Oberstleutnant.

Von nun an gibt es Verbesserungen im Lohn- und Preisgefüge. Die UdSSR verzichtet auf die Kriegsreparationen.

In Elxleben wird eine LPG, Typ III, gegründet unter Vorsitz von Rudolf Berninger. Die Mitglieder waren die Neubauern und ein paar Kleinbetriebe.

Die MTS half dieses Jahr trotz abgeschlossener Verträge den größeren Bauern nicht bei Ernte- und Ackerarbeiten, um sie gefügiger zu machen zum genossenschaftlichen Beitritt.

Da fast kein Winter war, konnten alle Feldarbeiten abgeschlossen werden.

1952

Die 2. Parteikonferenz setzt die Maßstäbe für die kommende Entwicklung.

Viele Bauern lassen Flächen liegen und gehen nach dem Westen, vornehmlich in Mecklenburg.

Anfang der Umgestaltung der Landwirtschaft auf sozialistischer Grundlage.

Die Kleinbetriebe und solche, die das Soll nicht schafften, schlossen sich in der DDR zu fast 2000 Produktionsgenossenschaften zusammen. Ernte gut.

Weitere Beiträge...

  1. 1951
  2. 1950
  3. 1949
  4. 1948